Shiatsu

Berührung, die bewegt...

Bildergalerie

Shiatsu ist energetische Körperarbeit und kommt ursprünglich aus Japan. Es ist keine Heilmethode sondern dient vielmehr der Gesunderhaltung und ist für Menschen jeden Alters geeignet. Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu "Fingerdruckmassage". Es wird als Ganzkörperbehandlung am bekleideten Körper ausgeführt.


Die Shiatsu-Behandlung findet auf einer weichen Futon-Matte im Liegen statt. Ebenso kann sie auf einem bequemen Massage-Stuhl im Sitzen erfolgen.
In einem einleitenden Gespräch teilen Sie Ihre Wünsche und Bedürfnisse mit. Danach berührt die Shiastu-Praktikerin Ihren Bauch oder Rücken und erspürt hier anhand der Meridian-Zonen die momentane Energie-Qualität.


Aus diesen Eindrücken ergibt sich ein ganz individueller Behandlungsverlauf. Die Shiatsu-Praktikerin lehnt mit den Händen, den Fingerkuppen oder auch intensiver mit den Ellenbogen und den Knien an Ihrem Körper. In den Gelenken werden vorsichtig Rotationen und lösende Bewegungen ausgeführt. Über diese Berührung entsteht ein einfühlsamer Dialog, so dass der Energiefluss angeregt und harmonisiert werden kann. Blockaden können sich lösen.


So kann Shiatsu ausgleichend und belebend oder beruhigend und regenerierend sein.


Die Wirkung von Shiatsu wird unterschiedlich erlebt. Manche nehmen wahr, wie sich innere Räume öffnen oder erwärmen. Das Herz wird leichter und der Kopf freier. Andere fühlen sich beweglicher. Shiatsu wirkt in der Tiefe und eröffnet Wege zu Ihren inneren Kräften. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, sich in der Geborgenheit und Ruhe der Behandlung selbst zu spüren und zu sich zu kommen.